Wie du spektakuläre GoPro-Videos mit System
erstellst, einen Haufen Zeit sparst, und
dabei richtig Spaß hast

…sogar, wenn du bisher noch unzufrieden mit deinen Videos bist,
und kaum Erfahrung mit dem Filmen oder der Videobearbeitung hast.

Das Buch, das dir zeigt, wie du spektakuläre GoPro-Videos erstellst


Wahrscheinlich hast du es schon gemerkt.

Es ist gar nicht so leicht ein tolles GoPro-Video zu erstellen.

Und es kann verdammt lange dauern.

Bei den atemberaubenden GoPro-Videos auf YouTube sieht es teilweise kinderleicht aus. Aber die Wahrheit ist, dass der absolute Großteil aller Videos nicht so spektakulär und sehenswert ist.

Der Haken an der Sache ist nämlich, dass man nur die tollen Videos zu sehen bekommt.

Denn nur diese verbreiten sich im Internet.

All die weniger guten Videos – wahrscheinlich gehören auch deine Videos noch dazu – bekommt so gut wie niemand zu Gesicht.

Dadurch hat man das Gefühl, dass einfach nur eine solche GoPro-Kamera ausreicht, um beeindruckende Aufnahmen und Videos zu erstellen.

Vielleicht hast du es dir auch so einfach vorgestellt

Doch weit gefehlt.

Es reicht nicht aus die Kamera zu besitzen und eine Aufnahme zu starten.

So ist noch kein tolles Video entstanden.

Wenn man ein paar leckere Zutaten im Kühlschrank hat und eine Pfanne kauft, heißt das auch noch lange nicht, dass man plötzlich wunderbares Essen kochen kann.

Nichts funktioniert so.

Man braucht das nötige Wissen, um die Dinge richtig einzusetzen.

Beim Kochen helfen Rezepte

Darin erfährt man alle wichtigen Informationen, und die Schritt-für-Schritt Anleitungen ermöglichen es jedem, eine leckere Mahlzeit zu kochen.

Das bedeutet natürlich nicht sofort, dass man zum Sterne-Koch aufsteigt und beim ersten Versuch das leckerste Essen der Welt zaubert.

Dazu braucht man viel Übung, Erfahrung, Einfallsreichtum, Gefühl und Talent.

Aber das Rezept dient als Abkürzung von „Ich-kann-nicht-kochen“ zu „Ich-kann-es-ja-doch-und-das-schmeckt-ja-richtig-gut“. Es hilft dir durch gezielte Tipps innerhalb von sehr kurzer Zeit einen sehr großen Fortschritt zu machen.

Wäre es nicht super, wenn es so ein „Rezept“ auch für GoPro-Videos geben würde?

Ein „Rezept“, das dir zeigt, worauf du achten musst. Das dir ganz wichtiges Grundwissen vermittelt und das dich Schritt-für-Schritt zum Ziel führt.

Ohne zuerst tonnenweise Erfahrung sammeln zu müssen.

Ohne monatelang zu üben und trotzdem kaum Fortschritte zu sehen.

Eine Anleitung zum spektakulären GoPro-Video, die dir durch gezielte Tipps hilft, innerhalb von sehr kurzer Zeit sehr große Fortschritte zu machen.

...

Du kannst es dir denken. Es gibt so eine Art „Rezept“ für GoPro-Videos.

Es gibt eine Art „Rezept“ für GoPro-Videos…

Aber bevor wir uns das Rezept genauer ansehen, zuerst noch ein Warnung:

Das Rezept für ein spektakuläres GoPro-Video ist natürlich deutlich komplexer, als ein Kochrezept. Genauso gut kann es passieren, dass in deinem Video trotz des Rezeptes etwas schiefgeht.

Das Rezept ist keine Garantie! – Es erstellt dir keine Videos. Das kannst nur du selbst…

Auch beim Kochen kann es dir passieren, dass etwas anbrennt, dass die Nudeln überkochen, oder dass eine Zutat verdorben ist…

Aber trotzdem stehen die Chancen durch eine zielgerichtete Anleitung insgesamt natürlich verdammt gut, dass am Ende auch ein wirklich gutes Produkt steht.

…Und wenn du erstmal mit Hilfe dieser Anleitung ein richtig gutes Video erschaffen hast, wirst du merken, wie viel Spaß das ganze wirklich machen kann. :-D

Und dann kommst du in einen positiven „Teufelskreis“. Je mehr Spaß dir die Videoerstellung macht, desto mehr Videos erstellst du. Je mehr Videos du erstellst, desto mehr Übung und Erfahrung bekommst du. Je mehr du übst, desto besser wirst du. Und umso besser du wirst, desto mehr Spaß macht es dir wiederum…

Deine Videos werden also immer besser und besser.

Der Unterschied, den das Rezept ausmachen kann

Erinnerst du dich an die Geschichte über die 3 Videos von mir?

Daran lässt sich sehr schön erkennen, dass man sich durch die richtige Hilfe enorm verbessern kann.

Man muss einfach nur wissen, wo man ansetzen muss…

Video 1

Als ich mir damals meine erste GoPro-Kamera kurz vor einem Skiurlaub gekauft habe, konnte ich kaum erwarten selbst so ein atemberaubendes Skivideo zu drehen, wie die Videos, die ich von YouTube kannte.

Also habe ich gefilmt und gefilmt und gefilmt. Um die 14 Stunden Filmmaterial in 6 Tagen. Je mehr, desto besser dachte ich.

Zu Hause angekommen setzte ich mich dann hochmotiviert an den Computer und fing an ein Urlaubsvideo zusammenzuschneiden.

Was soll ich sagen – ich habe geschnitten, bearbeitet, rumprobiert, umgestellt, gelöscht, neu gemacht, noch mehr geschnitten, wieder bearbeitet, was anderes probiert, und wieder geschnitten. Irgendwann – als ich eigentlich schon längst keinen Bock mehr hatte – bin ich dann zu einem halbwegs akzeptablen Ende gekommen.

Das Ganze hat sich über dreieinhalb Wochen hingezogen. Fast täglich saß ich mehrere Stunden vor dem PC. Wie viele Stunden das insgesamt waren, will ich glaube ich gar nicht wissen…

Rausgekommen ist am Ende ein etwa 10 Minuten langer Film.

Von allerhöchstens mittelmäßiger Qualität.

Video 2

Im nächsten Skiurlaub sollte ein neues Skivideo entstehen. Auch hier habe ich wild drauf losgefilmt. In der Hoffnung, dass dieses Video sicher besser werden würde, als das erste.

Zu Hause angekommen ging es wieder an den PC. Diesmal ging es schneller. Nach wenigen Tagen war Schluss. …Aber nicht, weil das Video fertig war, sondern weil ich einfach keine Lust mehr hatte weiterzumachen. Es wollte einfach nicht so klappen, wie ich das gerne gehabt hätte. Ich hab‘s aufgegeben.

Das schlimmste an der Sache ist, dass meine Freunde, die mit im Skiurlaub waren, sich schon richtig auf das Video gefreut hatten. Vorher hatte ich ja natürlich angekündigt, dass das Video bestimmt „richtig hammer“ wird…

Ziemlich schwache Leistung also.

Deshalb, und weil ich nicht einsehen wollte, dass das Geld für die Kamera, die Speicherkarte und die Befestigungen rausgeschmissen war, habe ich mir dann endgültig vorgenommen, dass ich meine Videos verbessern werde.

Mit der Zeit habe ich dann immer mehr dazu gelernt. Vor allem dadurch, dass ich von anderen guten Videos abgeschaut habe. Und natürlich durch Üben. Und durch haufenweise Fehler, die ich gemacht habe und dann versucht habe zu vermeiden.

So ist mit der Zeit mein eigenes „Rezept“ für tolle GoPro-Videos entstanden…

Video 3

Diesmal geht es um ein Video über einen Sommerurlaub in Griechenland.

…Am ersten Wochenende nachdem ich aus dem Urlaub wieder zu Hause war, habe ich mich hingesetzt und das gesamte Urlaubsvideo von Anfang bis Ende zusammengebaut.

In nur 8 Stunden war der gesamte Urlaubsfilm fertig. Im Vergleich zu dreieinhalb Wochen für den Ski-Film.

Und es ging nicht nur viel schneller, sondern auch das Ergebnis war um Längen besser.

Du kannst mir glauben. Dieses Mal haben die Freunde, die mit im Urlaub waren, ganz schön große Augen gemacht…

Ein Bekannter, der das Video gesehen hat (und gar nicht mit in Griechenland war), war danach so euphorisch, dass er sich selbst unbedingt auch eine GoPro-Kamera kaufen wollte.

Sein Kommentar war in etwa: „ Schei****e, das ist ja der Wahnsinn. Von meinen Urlauben habe ich nur gammelige Handyfotos… Ich brauche auch so ein Teil!

Das macht dann natürlich richtig Spaß. :-D

Was war das Erfolgs-Rezept für das 3. Video?

An dieses Video bin ich von Anfang an ganz anders herangegangen.

Planung : Ich habe mir im Voraus überlegt, was im fertigen Video zu sehen sein soll. Ich habe nicht mehr einfach wild drauf los gefilmt, sondern die Kamera wurde nur noch dann angemacht, wenn ich mir vorher überlegt hatte, was ich mit dieser Aufnahme anfangen könnte.

Ich hatte einen Plan.

Filmen : Bestimmte Szenen hatte ich schon vor dem Urlaub im Kopf und so wusste ich dann in Griechenland genau, was ich filmen musste.

Dadurch kommt es auch, dass ich in diesem 12-tägigen Urlaub stundenmäßig nur etwa halb so viel gefilmt habe, wie in 6 Tagen Skiurlaub.

Das Lustige daran ist, dass ich trotz der kürzeren Aufnahmezeit insgesamt bestimmt dreimal so viele Einzel-Aufnahmen gemacht habe. Das heißt also viel kürzere Aufnahmen, aber dafür mehr an der Zahl. Alle mit einem Sinn.

Zusätzlich habe ich beim Filmen gezielt auf einige Grundregeln geachtet, um möglichst optimale Aufnahmen zu erhalten.

Nachbearbeitung : Du kannst es dir denken – Bei diesem Video sah auch die Nachbearbeitung komplett anders aus.

Denn auch hier habe ich mir vorher einen genauen Ablauf überlegt. Einen Workflow.

Zusätzlich habe ich noch Systeme wie die Schlüsselszenen-Technik eingesetzt.

Und durch die anfängliche Planung hatte ich schon vor dem Schnitt die Geschichte des Videos im Kopf. Ich kannte den Anfang, das Ende, und die grobe Entwicklung.

Alles was ich machen musste, war die Einzelteile mit Hilfe des Workflows und der zusätzlichen Methoden zusammenzufügen.

Das Rezept kann man also grob auf die folgenden Punkte runterbrechen:

1. Planung des Videos: Im Voraus den gesamten Prozess der Videoerstellung vor Augen führen und auf jeden Schritt vorbereitet sein

2. Verständnis der Kamera: Die richtigen Einstellungen der Kamera zu finden, gehört natürlich zu den wichtigsten Grundlagen

3. Das Filmen: Geplante (sinnvolle) Aufnahmen machen und dabei auf die wichtigsten Grundregeln beim Filmen mit Action Cams achten. So entstehen optimale Aufnahmen, die sich wunderbar in der Nachbearbeitung verwerten lassen.

4. Nachbearbeitung: Einzelteile mit Hilfe von einfachen Systemen zu einem Gesamtbild zusammenfügen und dabei von der anfänglichen Planung und den hochwertigen Aufnahmen profitieren

Letztendlich besteht das Rezept aus dem nötigen Grundlagenwissen, in Kombination mit einfachen aber bewehrten Systemen, die man einfach nach Anleitung anwenden kann.

Dein persönliches GoPro-Video

In den vergangenen Teilen der Bonus-Reihe hast du bereits alle nötigen Informationen erhalten, um dein nächstes Video zu planen.

Der Grundstein für ein spektakuläres Video.

Du hast das gesamte Drehbuch bekommen und zusätzlich die wirklich hilfreiche und wirkungsvolle Schlüsselszenen-Technik. Alleine durch diese beiden Hilfsmittel wirst du bei deinem nächsten Video einen enormen Fortschritt spüren.

Im Prinzip kannst du gleich loslegen und dein nächstes GoPro-Video erstellen.

Die Planung ist der erste große Schritt

Die Planung ist wie gesagt das Fundament.

Der erste große Schritt zu einem spektakulären Video.

Ohne diesen Grundstein sollte man kein Video beginnen.

Ganz am Anfang im ersten Teil der Serie haben wir uns das Grundkonzept der Videoerstellung angeschaut.

  1. Planung
  2. Verständnis der Kamera
  3. Filmen
  4. Nachbearbeitung

Wer gleich überhastet mit Schritt 3 loslegt und die wichtige Planung überspringt, hat kaum die Chance ein schönes Video zu erstellen.

Wenn man aber nur gut plant, und dann Fehler beim Filmen und in der Nachbearbeitung begeht, reicht die Planung natürlich auch nicht aus.

Das Zusammenspiel von allen Bereichen muss stimmen.

In diesem Bonus-Kurs hast du den ersten großen Schritt gemacht.

Du hast den Plan für dein nächstes Video geschaffen.

Die Videoerstellung ist aber einfach so umfangreich und komplex, dass ein Bonus-Kurs niemals ausreichen könnte, um alle wichtigen Elemente zu besprechen.

Auch der Blog – Videobearbeitung-in-Action – ist dazu einfach nicht optimal.

Und genau hier kommt das „Rezept für spektakuläre GoPro-Videos“ ins Spiel.

Es trägt den Namen…

Mit Spaß und System zum spektakulären GoPro-Video

All das Grundlagenwissen zur (Action-)Videoerstellung, all die Workflows, Techniken, Systeme und Methoden, die die Videoerstellung erheblich erleichtern und verbessern, all die Schritt-für-Schritt Anleitungen zum spektakulären Video…

…findest du zusammengefasst unter dem Namen „GoPro: Mit Spaß und System zum spektakulären GoPro-Video“*.

Das ist der Titel des Buches, das deine GoPro-Videos verändern wird.

Das Buch, das deine GoPro-Videos verändern wird

Wenn du Spaß an der Videoerstellung gefunden hast, und das Ganze jetzt auf ein ganz neues Level heben möchtest. Oder, wenn dir der Spaß noch etwas fehlt, du aber trotzdem endlich richtig tolle Videos erstellen möchtest. Dann teile ich gerne mein gesamtes GoPro-Video-Erfolgsrezept mit dir.

Ich zeige dir bis ins kleinste Detail, was für mich bei der Videoerstellung sehr gut funktioniert. Und wie du meine Methoden für deine eigenen Videos umsetzen kannst…

Wenn du dich dafür entscheidest, deinen Start in die erfolgreiche GoPro-Videoerstellung mit dieser Anleitung zu erleichtern und zu beschleunigen, dann erfährst du jetzt genau, was du erwarten kannst.

Mehr als nur eine Bedienungsanleitung

Ganz klar ist „GoPro: Mit Spaß und System zum spektakulären GoPro-Video“ deutlich mehr als einfach eine Bedienungsanleitung für die GoPro-Kamera.

Es ist…

Dein Begleiter bei jedem Schritt auf dem Weg zum spektakulären GoPro-Video

Das Buch orientiert sich am Grundkonzept der Videoerstellung.

Es behandelt gezielt die 4 Phasen:

  1. Planung
  2. Verständnis der Kamera
  3. Filmen
  4. Nachbearbeitung

Egal in welcher Phase du vor einem Problem stehst. Durch den Aufbau des Buches kannst du jederzeit zur passenden Stelle zurückkehren und die nötigen Tipps nachschlagen, die du in deiner Situation brauchst.

Informationen häppchenweise verpackt

Mit 260 Seiten ist das Buch sehr ausführlich. Wie gesagt soll es dir für jede Situation eine passende Antwort liefern.

Damit du immer den Überblick behältst und um das Lesen zu erleichtern, gibt es (wie du es von mir gewohnt bist) viele Zwischenüberschriften. Etwa 360 um genau zu sein. Du wirst also niemals von einer „Textwand“ erschlagen.

Im Inhaltsverzeichnis ist jedes dieser Kapitel und Unter-Kapitel enthalten, sodass du immer schnell zu den benötigten Infos findest.

Anschauliche Fallbeispiele und Bilder

Um einzelne Tipps besser zu erklären, gibt es an vielen Stellen genaue Anwendungsbeispiele. Darin wird erklärt, wie du den jeweiligen Tipp in einer echten Videosituation umsetzen könntest.

Zusätzlich zu den Beispielen gibt es auch noch 120 Bilder und Grafiken. Dadurch werden die meisten Tipps nicht nur mit Worten erklärt, sondern du kannst wirklich sehen worum es geht.

Selbstverständlich sind alle Bilder in Top-Qualität und in Farbe. ;-)

Und da wir ja hier von Videos sprechen, findest du teilweise sogar Internetadressen zu Videomaterial, dass du dir anschauen kannst.

Ein Vorgeschmack auf das Buch

Hast du es gemerkt?

Du hast in den letzten Tagen schon einen Einblick in den Buch-Inhalt bekommen.

Die ersten 3 Teile dieser Bonus-Serie stammen zum großen Teil aus dem Kapitel zur Planung des Videos.

Damit wollte ich dir einen kleinen Vorgeschmack geben auf das, was dich im Buch erwartet. Und ich hoffe es hat dir gefallen. :-)

Die Planung, das Drehbuch und die Schlüsselszenen-Technik sind einfach so wichtig und hilfreich, dass ich sie dir nicht vorenthalten wollte. – Selbst, wenn du das Buch nicht möchtest…

Weitere Einblicke in den Inhalt

Hier habe ich noch ein paar weitere interessante Themen herausgepickt, die dich erwarten:

Grundregeln beim Filmen mit Action Cams: Dieses Thema wird bisher so gut wie nirgendwo behandelt. Dabei ist es ein enorm wichtiger Bestandteil der Videoerstellung. Worauf musst du beim Filmen achten? Im Kapitel zum Thema Filmen erhältst du zahlreiche Tipps zum Filmen mit Action Cams.

  • Wackelfreies Filmen
  • Ausrichtung der Kamera
  • Abwechslung
  • Motive
  • Entfernung zum Motiv
  • Licht und Schatten
  • Vermeidung typischer Probleme

Befestigungen: Ebenfalls im Kapitel zum Thema Filmen beschäftigen wir uns mit den wichtigsten Befestigungen. Dabei gehen wir auf mögliche Perspektiven ein und schauen uns Vor- und Nachteile, sowie sinnvolle Verwendungsmöglichkeiten an.

Einstellungen & Funktionen: Erfahre, wie du die richtige Videoeinstellung findest, und wozu die verschiedenen Funktionen der Kamera nützlich sind. (HINWEIS: Hier dient die GoPro HERO3(+) Black Edition als Beispielkamera.)

Inspiration und kreative Ideen: Während des Lesens wirst du immer neue Ideen bekommen, die du in deine Videos einbauen kannst. Vor allem die Bilder und Anwendungsbeispiele werden deine Phantasie ordentlich anregen.

Übergangsszenen-Technik: Kennst du das Problem? Oft hat man im Videoschnitt das Gefühl, dass die Szenen einfach nicht hintereinander passen. Die Schnitte sehen unnatürlich und unpassend aus. Mit der Übergangsszenen-Technik gehört dieses Problem der Vergangenheit an. Selbst inhaltlich vollkommen verschiedene Szenen lassen sich damit perfekt verbinden…

Workflow zur Nachbearbeitung: Mit dem richtigen Arbeitsablauf wird die Nachbearbeitung gleich viel einfacher und effektiver. Ich stelle dir meinen Workflow Schritt-für-Schritt bis ins kleinste Detail vor, sodass du ihn problemlos schon bei deinem nächsten Video anwenden kannst.

Musik: Ebenfalls bei der Nachbearbeitung beschäftigen wir uns sehr ausgiebig mit dem extrem wichtigen Thema „Musik“.

  • Auswahlkriterien für gute, passende Musik
  • Quellen für legale, kostenlose Musik
  • Musik & Videoschnitt

Spannung aufbauen: Wenn du die weiteren Tipps aus dem Buch befolgst, wird dein Video ganz sicher nicht langweilig. Aber im Abschnitt zur Spannung gehen wir noch einen Schritt weiter. Hier erfährst du, wie du den Zuschauer wirklich vor dem Bildschirm fesseln kannst…

Videoschnitt: Schneiden ist mehr als einfach nur ein paar Szenen zu kürzen und hintereinander zu setzen. Hier entscheidet sich, ob dein Film nur einer von vielen ist, oder ob er wirklich spektakulär wird.

  • Wie vermeidet man, dass ein Schnitt unpassend wirkt?
  • Schnittarten: Welche Schnittarten gibt es, welche Wirkung haben sie, und wann eignen sie sich?
    • Jump Cuts
    • Match Cuts
    • Abgeschwächte Macht Cuts
  • Schnitt an den Beat anpassen: Sehr ausgiebig werden wir uns damit beschäftigen, wie du den Schnitt passend zur Musik gestaltest. Denn erst durch das richtige Zusammenspiel von Schnitt und Musik wird dein Video selbst für dein Zuschauer zu einem richtigen Erlebnis.
  • Der unsichtbare Schnitt: Das ist schon ganz hohe Kunst der Videoerstellung. Die Königsdisziplin. Hier erfährst du, wie du es schaffst Schnitte so zu setzen, dass der Zuschauer sie gar nicht bemerkt…

Videoeffekte: Natürlich dürfen auch die Videoeffekte nicht zu kurz kommen. Was gibt es für Effekte? Was bewirken sie? Welche sollte man wann einsetzen?

Keyframe-Animation: Die Keyframe-Animation eröffnet ganz neue Möglichkeiten bei den Videoeffekten. Wie du es zum Beispiel schaffst, die Abspielgeschwindigkeit gleichmäßig (und nicht schlagartig) zu verändern erfährst du hier.

Wie stellt man überhaupt fest, ob ein Video fertig ist?

Export: Welche Einstellungen sollte man wählen, um einen Verlust der Bildqualität zu verhindern?


Klingt interessant?

Und das ist erst der Anfang…

Du bekommst noch hunderte weitere Tipps.

Sodass du am Ende wirklich alles hast, um ein spektakuläres GoPro-Video zu erstellen.

Hört sich kompliziert an?

Keine Sorge.

Wenn ich hier von „hunderten Tipps“ spreche, die du in dem Buch finden wirst, heißt das nicht, dass du all das auswendig lernen musst.

Für ein gutes GoPro-Video reicht es erstmal schon aus, die Grundtechniken zu verstehen.

Wie zum Beispiel eine kurze Planung, eine passende Einstellung zu wählen, Filmen mit einem Sinn dahinter und ein sinnvoller Workflow in der Nachbearbeitung.

Die restlichen Tipps bilden sozusagen das Sahnehäubchen, mit dem du deine Videos nach und nach noch weiter veredeln kannst. :-)

Wem hilft das Buch weiter?

Gleich erfährst du, wie viel (oder eher wenig) das Buch kostet.

Vorher solltest du natürlich sicher sein, dass das Buch für dich und deine Situation geeignet ist.

Wem hilft das Buch weiter?

  • Jedem, der jetzt schon richtig Spaß an der Kamera, dem Filmen und der Nachbearbeitung hat, und sich gerne noch weiter und noch schneller verbessern möchte.
  • Jedem Anfänger, der die GoPro-Kamera neu hat und damit in die Videoerstellung einsteigen möchte.
  • Jedem, der aktuell nicht mit seinen Videos zufrieden ist und sich verbessern möchte.
  • Jedem, der den Eindruck hat, dass er die Kamera doch etwas voreilig gekauft hat und sich jetzt fragt, ob er sie überhaupt brauchen kann.
  • Jedem, dem die Videoerstellung bisher zu lange dauert. Und der nicht so wirklich Spaß an der Nachbearbeitung hat.
  • Tatsächlich würde ich es sogar verallgemeinern und sagen: Das Buch hilft jedem, der eine GoPro-Kamera besitzt und damit tolle Videos erstellen möchte.* :-)

„Ok Julian, das hört sich ja super an, aber wenn es zu teuer ist, bringt mir das alles nichts…“

Ok. Ok.

Wenn du dir Sorgen machst, dass das Buch zu teuer sein könnte, dann kann ich dich beruhigen.

Es kostet weniger als das meiste GoPro Zubehör.

Man braucht deshalb auch nicht lange um den Preis herum zu reden.

Das Buch kostet nur 22,90€.*

Für ein Buch dieser Länge und mit dieser Vielzahl an farbigen, hochauflösenden Fotos, ist der Preis sogar ziemlich günstig…

Aber was noch viel wichtiger ist als die Anzahl der Seiten oder Fotos ist, dass du dir mit dem Buch wirklich unheimlich viel Zeit sparen kannst.

Und ehrlich gesagt würde ich jedem empfehlen sich erstmal das nötige Wissen anzueignen, bevor er weiteres Zubehör für seine GoPro-Kamera kauft.

Denn wie gesagt: Auch die beste Kamera, das beste Zubehör und das beste Videobearbeitungsprogramm hilft nichts, wenn man es nicht richtig einsetzen kann.

„Was? Unter 25€? Dann her damit! Wo kann ich es bestellen?“

Du kannst das Buch bequem, sicher und schnell direkt über Amazon bestellen.*

Dann wird dich vielleicht schon dein nächstes Video vom Hocker hauen. :-D

Es wird sicher noch nicht perfekt sein, aber du wirst einen riesigen Sprung nach vorne machen.

Und wenn du das „Rezept“ sorgfältig verfolgst, dann wird das übernächste oder spätestens das überübernächste Video sicher schon verdammt gut sein.

Bist du bereit? Dann lass uns loslegen… :-)

Spare dir Zeit bei der Videoerstellung.

Finde richtig Spaß an der Kamera.

Verbessere deine Videos.

Und…


Bestelle das ActionCamBuch und katapultiere deine GoPro-Videos auf das nächste Level* »